Daniel
Ritz.

Shiatsu.

Der japanische Begriff bedeutet wörtlich übersetzt „Finger-Druck“. Shiatsu wurzelt in der traditionellen fernöstlichen Philosophie und der Gesundheitslehre und integriert westliche Konzepte der Gesundheitsförderung.
Ausgangspunkt der Behandlung bildet eine energetische Befundaufnahme. In fliessenden Bewegungen wird achtsam mit Händen, Ellenbogen und Knien sanften Druck auf die Energiebahnen (Meridiane), die auf dem ganzen Körper verteilt sind, ausgeübt. Dazu werden auch Techniken wie Dehnungen und Rotationen von Gelenken angewendet.

Kinder und Jugendliche sprechen gut auf Shiatsu an, wie innere Unruhe und Stress, Mobbing, Konzentrationsschwierigkeiten.

Shiatsu wird vorwiegend komplementär-therapeutisch genutzt, zur Unterstützung von Menschen, die an Krankheiten, körperlichen Beschwerden und/oder an seelischen Blockaden leiden. Shiatsu regt die Selbstheilungskräfte an, reguliert und balanciert den Fluss der Lebensenergie KI im Körper aus. Shiatsu begleitet Menschen in ihren momentanen Lebenssituationen achtsam, prozess- und lösungsorientiert. Shiatsu eröffnet die Möglichkeit, das innere Potenzial im Menschen bewusst zu machen und zu stärken.

Das Ziel ist, durch die Berührung des Shiatsu dem Menschen jeden Alters Wege anzubieten, wie er selber die Krise überwinden kann.

Anwendungbeispiel :

  • Beschwerden, die mit Spannungen und Stress verbunden sind
  • Magenschmerzen
  • Hyperaktivität
  • Schlafprobleme
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Schmerzen unbekannter Ursache
  • Zur Entspannung, Pause machen
  • Erschöpfung, Burnout
  • Lebenskrisen, Entwicklungskrisen
  • Depressionen
  • Zur ganzheitlichen Gesunderhaltung
mehr auf shiatsuverband.ch

Dorn.

Die aussergewöhnliche Schmerztherapie für Menschen jeden Alters! Dieter Dorn aus dem Allgäu ist es zu verdanken, dass diese früher nur mündlich überlieferte Form der ganzheitlich sanften Wirbelsäulentherapie und Gelenktherapie nicht in Vergessenheit geriet. Mit sanften Richtgriffen und dem Daumendruck werden die einzelnen Wirbel und jedes Gelenk von Kopf bis Fuss aus der Bewegung heraus in die Ursprungsposition gebracht, ohne dass Sehnen, Bänder oder Muskeln beschädigt werden. Das löst Blockaden durch Wirbelfehlstellungen im Bereich der Nerven, im Kreislaufsystem und im energetischen Feld.
Einfache Selbsthilfeübungen festigen die Bänder, Sehnen, Muskeln, und damit die Gelenke auf Dauer. Man hilft sich selbst!

Kinder und Jugendliche sprechen gut auf die DORN-Methode an, auch sinnvoll als Früherkennung bei Fehlhaltungen.

Die DORN-Methode berücksichtigt die Körperstatik, Verhaltens- und Bewegungsmuster. Die DORN-Methode eignet sich ausserdem für alle Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen.

Das Ziel ist, den Menschen aufzurichten, das Körperbewusstsein zu stärken und die Beweglichkeit in jedem Lebensabschnitt wieder zu erlangen und zu erhalten.

Die Breuss-Massage ist eine energetisch-manuelle Wirbelsäulenmassage, die durch das automatische mitbehandeln von Akupressurpunkten seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen kann.

Anwendungbeispiel :

  • Beschwerden in den Gelenken und bei muskulären Problemen
  • Haltungsbeschwerden, Scoliose
  • Rückenschmerzen
  • Bandscheibenproblematik
  • Fuss- und Kniebeschwerden
  • Arthrose
  • Hexenschuss, Ischias
  • Schulter/Arm Syndrom
  • Schleudertrauma, Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Zur Prävention
  • BREUSS-Massage
  • Störung des vegetativen Nervensystems
  • Muskelverspannungen im Schulter- und Beckengürtel
  • Zur Tiefenentspannung
mehr auf dorn-schweiz.ch interessanter link : tdp-lampe.de